. .
BPatG
BPatG
BPatG
BPatG
Start

Praktika

Das Bundespatentgericht stellt Praktikumsplätze im Rahmen der Schul-, Hochschul- oder Berufsausbildung (Pflichtpraktikum) bereit.

Informationen zum Praktikum
für Studentinnen und Studenten

Studentinnen und Studenten können bei nachgewiesenem Interesse (Seminare, Kurse etc.) am gewerblichen Rechtsschutz beim Bundespatentgericht ein Praktikum absolvieren, vorausgesetzt, die Zahl der dem Gericht zugewiesenen Patentanwaltskandidaten lässt dies zu.

Interessentinnen und Interessenten sollten zuvor folgende Bewerbungsunterlagen bei Referat 3

per Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

oder postalisch an Bundespatentgericht, Referat 3, Cincinnatistraße 64, 81549 München

einreichen:

  • Bewerbungsschreiben mit genauer Angabe des Praktikumszeitraums
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Kopie des Abiturzeugnisses
  • Kopien der Examina bzw. Prüfungen oder Zwischenprüfungen
  • dargelegtes Interesse am gewerblichen Rechtsschutz (Unterlagen beifügen)
für Schülerinnen und Schüler

Orientierung während der Schulzeit - für die Zeit danach

Im Rahmen der Berufsorientierung bieten wir Schülerinnen und Schülern von Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie von Gymnasien die Möglichkeit, ein Praktikum in unserem Hause zu absolvieren.

Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler bieten Einblicke in die berufsspezifischen Tätigkeiten sowie in die tägliche gerichtliche Praxis.

Im Einzelnen sind dies:

  • Tätigkeiten in den Fachreferaten (Haushalt, Organisation, Personal, Hausverwaltung, Informationstechnik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Bibliothek)
  • Tätigkeiten der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek und
  • Tätigkeiten der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Information und Dokumentation

Die Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten und an das Referat 3 (Richterin Monika Hartlieb) gerichtet sein:

  • Bewerbungsschreiben mit genauer Angabe des Praktikumszeitraums und des Wunschbereichs
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • Bestätigung der Schule über den Termin der Berufsorientierung

Übrigens, ein erfolgreich abgeschlossenes Schülerpraktikum ermöglicht nicht nur einen spannenden Einblick ins Berufsleben, sondern auch gute Chancen auf einen späteren Ausbildungsplatz beim Bundespatentgericht.